Eine Darstellung, wo der Tunnel verlief. Die Täter haben ihn vom benachbarten Trafo-Häuschen zur Volksbank gegraben. - © Grafik:Jürgen Schultheiß
Eine Darstellung, wo der Tunnel verlief. Die Täter haben ihn vom benachbarten Trafo-Häuschen zur Volksbank gegraben. | © Grafik:Jürgen Schultheiß
NW Plus Logo Spenge

Suche nach Tunnel-Tätern: Polizei bittet Bürger um Hilfe

Versuchter Bankraub: Die Ermittler hoffen auf Hinweise aus der Nachbarschaft der Volksbank in Spenge. Wer hat ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen oder Verdächtiges beobachtet?

Ekkehard Wind

Spenge. Die Ermittlungskommission "Tunnel" der Polizei setzt in dem Fall des versuchten Bankraubs in Spenge auf die Mithilfe der Bevölkerung. Unbekannte hatten an der Poststraße einen rund acht Meter langen Tunnel von einem Trafohäuschen zu der Volksbank in Spenge gegraben. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um mehrere Täter gehandelt haben muss. Durch das Absacken von Pflastersteinen in einer Pkw-Zufahrt war der filmreife Coup aufgeflogen. Diese Fragen hat die Kripo Der Tunnel wurde am 18. Mai entdeckt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema