Brutus (vorne) und Frau Fussel fühlen sich in ihrem neuen Zuhause sichtlich wohl. Noch vor wenigen Wochen hatte darauf nichts hingedeutet. - © Felix Eisele
Brutus (vorne) und Frau Fussel fühlen sich in ihrem neuen Zuhause sichtlich wohl. Noch vor wenigen Wochen hatte darauf nichts hingedeutet. | © Felix Eisele

NW Plus Logo Löhne Tierschützer greifen ein: Happy-End für Lämmchen Brutus

Noch kurz vor Ostern fristete das Jungschaf ein tristes Dasein in einem Löhner Garten. Jetzt hat es eine neue Heimat auf dem Gnadenhof Bröder gefunden. Eine Freundin gab es dabei inklusive.

Felix Eisele

Löhne/Melle. Ein wenig scheu wirkt das kleine Geschöpf, als es mit seinen kräftigen Beinen die ersten Schritte auf die Wiese setzt. Ein unsicheres Suchen nach Vertrautheit, ein kurzer Rückzug in den Schatten des Zaunes. Erst als ein paar Schafe den Neuankömmling neugierig beschnuppern taut das Lamm langsam auf, reckt den Artgenossen sein Näschen entgegen. "Ein gutes Zeichen", sagt Valentina Andreev. Für die Mitarbeiterin des Gnadenhofs Brödel in Melle ist Klar: Das Tier, das kurz vor Ostern in Löhne für reichlich Aufsehen gesorgt hatte, ist in die Herde aufgenommen worden...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group