Das Programm "Jung kauft alt" erleichtert es Familien, sich ein Eigenheim zu kaufen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Das Programm "Jung kauft alt" erleichtert es Familien, sich ein Eigenheim zu kaufen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Hiddenhausen Leben statt Leerstand: Jung kauft Alt sorgt in Hiddenhausen für Wohnraum

Seit 15 Jahren fördert die Gemeinde den Kauf von Bestandsimmobilien und hat damit einen Nerv getroffen. Es gibt etliche Nachahmer, die damit ebenfalls die Einwohnerzahl stabil und das Leben im ländlichen Raum attraktiv halten wollen.

Susanne Barth

Hiddenhausen. Die Prognose las sich vernichtend: Bis 2030 sollte die Bevölkerung der Gemeinde Hiddenhausen deutlich schrumpfen. Eine massive Überalterung drohte, immer mehr Gebäude würden leer stehen. Solch ein Szenario haben Experten nicht nur Hiddenhausen prophezeit - deutschlandweit kämpften und kämpfen ländliche Kommunen mit diesen Parametern. Doch die Gemeinde hat es geschafft, mit einer speziellen Förderung die Einwohnerzahl stabil zu halten. Vor 15 Jahren haben der einstige Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer und sein Team das Projekt "Jung kauft Alt" ins Leben gerufen. Und die Bilanz kann sich sehen lassen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema