Die Bautätigkeit im Kreis Herford ist noch ungebrochen. Die Preise für Grundstücke und Häuser steigen weiterhin. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Die Bautätigkeit im Kreis Herford ist noch ungebrochen. Die Preise für Grundstücke und Häuser steigen weiterhin. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Teure Eigenheime Häuser sind im Kreis Herford so teuer wie nie zuvor

Das hat sich auch in Zeiten von Zinserhöhung und Inflationssorgen nicht geändert. Die Entwicklung unterscheidet sich in den Kommunen leicht.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Kreis Herford. Steigende Zinsen und wachsende Inflation - viele hatten spekuliert, dass das zügig zu fallenden Grundstückspreisen und einer geringeren Nachfrage nach Ein- und Zweifamilienhäusern führen würde. Im Kreis Herford ist es im ersten Halbjahr 2022 nicht so gekommen. Im Gegenteil. Ein neu gebautes, freistehendes Ein- oder Zweifamilienhauses mit 170 Quadratmetern Wohnfläche und einem Grundstück von bis zu 800 Quadratmetern kostete im Durchschnitt 529.000 Euro und damit erstmals über eine halbe Million. 2019 lag dieser Durchschnittspreis noch bei 326.000 Euro und ist dann rasant angestiegen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema