Am Wochenende ist es im und vor dem Go Parc zu einer Schlägerei gekommen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Am Wochenende ist es im und vor dem Go Parc zu einer Schlägerei gekommen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Herford Türsteher im Herforder Go Parc verletzt: So geht es dem 25-Jährigen

Am Wochenende eskalierte ein Streit in der Disko. Türsteher versuchen die Situation zu schlichten und werden dann selbst angegriffen.

Susanne Barth

Herford. Für gleich mehrere Beteiligte endete die Partynacht am Samstag mit einigen Verletzungen. In der Diskothek Go Parc kam es um 3.15 Uhr zwischen Besuchern zu einer handfesten Auseinandersetzung. Die Polizei spricht von einer Schlägerei zwischen zwei Personen, die sich - nachdem die Türsteher schlichten wollten - kurzerhand verbrüderten und die Mitarbeiter des Go Parcs angingen. Laut dem Geschäftsführer des Clubs Lukas Kuhlmann hat sich die Auseinandersetzung im Ausgangsbereichs der Diskothek zugetragen.

Die "Störenfriede" bekamen ein Hausverbot erteilt und wurden der Diskothek verwiesen. Vor dem Club kam es dann zu einer weiteren Auseinandersetzung an der laut Polizeibericht "eine große Gruppe von Personen beteiligt war". Kuhlmann: "Davon haben unsere Gäste zum Glück nichts mitbekommen." Die Polizei wurde hinzugerufen und konnte deeskalierend einwirken. "Wir sind der Polizei dankbar, dass sie so schnell vor Ort waren und die Situation professionell aufgelöst hat", sagt der Geschäftsführer.

Unbeteiligte seien glücklicherweise nicht verletzt worden

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema