Der Protest von Klimaschützern und die Vermittlung durch den Kreis Herford verhinderte zunächst die Abholzung eines etwa zwei Hektar großen Waldstücks an der A2 Anschlussstelle in Vlotho-Exter. - © Anastasia von Fugler
Der Protest von Klimaschützern und die Vermittlung durch den Kreis Herford verhinderte zunächst die Abholzung eines etwa zwei Hektar großen Waldstücks an der A2 Anschlussstelle in Vlotho-Exter. | © Anastasia von Fugler

NW Plus Logo Kommentar Von Wald, Wild und Widerstand

Umweltschützer haben die Rodung eines Walstückes an der A2 zunächst verhindert. Warum es hier um mehr geht, als um diesen kleinen Wald.

Natalie Gottwald

Herford. Klar, dass Wildschweine auf der Autobahn nichts zu suchen haben. Wildunfälle – vor allem bei hohen Geschwindigkeiten – können schreckliche Folgen haben. Und zwar für beide Seiten. Doch die Frage, wie man die Schwarzkittel, die sich offenbar ein Wäldchen nahe der Autobahnauffahrt Vlotho-West als bevorzugten Aufenthaltsort ausgesucht haben, von der A2 fernhält, ist nicht so einfach zu lösen, wie sich das die Autobahngesellschaft offenbar vorgestellt hat.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema