Viele Mitarbeiter in den Krankenhäusern haben ihre Arbeitszeit verkürzt. Klinikum-Chef Peter Hutmacher geht wegen der Omikron-Welle von einem deutlichen Anstieg der Patienten aus. - © Pixabay
Viele Mitarbeiter in den Krankenhäusern haben ihre Arbeitszeit verkürzt. Klinikum-Chef Peter Hutmacher geht wegen der Omikron-Welle von einem deutlichen Anstieg der Patienten aus. | © Pixabay
NW Plus Logo Kreis Herford

Kliniken kämpfen mit mehr Belastung und weniger Personal

Klinikum und Lukas-Krankenhaus wappnen sich für einen Anstieg der Covid-Patienten. Die Personaldecke ist nach zwei Jahren Pandemie ausgedünnt. "Wir brauchen eine hohe Impfquote", sagt Vorstand Peter Hutmacher.

Susanne Barth

Kreis Herford. Für Peter Hutmacher ist es klar: Die Coronaschutz-Impfung entlastet die Krankenhäuser maßgeblich. Seine These untermauert der Klinikum-Vorstand mit einem Vergleich. Vor einem Jahr lag die Inzidenz im Kreis Herford etwa bei 200. Damals haben die Mitarbeiter 70 Covid-19-Patienten stationär betreut. "Heute liegt die Inzidenz bei 400 und 25 Patienten liegen in beiden Häusern", sagt Hutmacher. "Wir haben mit der Impfung einen Riesenschritt gemacht." Dennoch steht das Klinikum vor weiteren Herausforderungen. Fast zwei Jahre Pandemie stecken in den Knochen der Mitarbeiter...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG