Die Lautsprecher auf dem First des Königin-Mathilde-Gymnasiums in Herford sind eine Sirene neuer Bauart. Insgesamt gibt es im Kreisgebiet mehr als 50 Standorte. - © Peter Steinert
Die Lautsprecher auf dem First des Königin-Mathilde-Gymnasiums in Herford sind eine Sirene neuer Bauart. Insgesamt gibt es im Kreisgebiet mehr als 50 Standorte. | © Peter Steinert
NW Plus Logo Herford

Sirenen-Warntag: Statt heulender Töne stellenweise Stille

An bis zu 30 Standorten fehlen auch weiterhin entsprechende Anlagen. Der Kreis Herford muss zunächst die Technik modernisieren, ehe Fördermittel des Bundes fließen

Peter Steinert

Kreis Herford. Paul Struthmann wusste, was am vorvergangenen Freitag auf ihn zukommen sollte: Probealarm im gesamten Kreisgebiet. „Wenn ich nicht vor die Tür gegangen wäre, dann hätte ich die Sirenen nicht gehört“, sagt Struthmann, der in Herford-Elverdissen wohnt. Und wo sich einer von bis zu 30 toten Punkten im gesamten Kreisgebiet befindet, an denen es mit dem Sirenenalarm hapert. Das bleibt vorerst so, weil heimische Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei mit veralteter Technik arbeiten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG