Matthias Uhlen freut sich, dass das "Wohnzimmer" so gut bei den Herfordern ankommt. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Matthias Uhlen freut sich, dass das "Wohnzimmer" so gut bei den Herfordern ankommt. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Herford Neue Pläne für Restaurant "Wohnzimmer": Welche Idee der Betreiber hat

Lars Uhlen überlegt, wie die Gäste an seinem "Wohnzimmer" beteiligt werden können. Warum er meint, dass sich die Herforder neu in ihre Stadt verlieben müssen.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Seit Mitte Mai ist das „Wohnzimmer" im früheren Schiller jetzt in Betrieb. Bis dahin war es bekanntlich eine schwere Geburt. „Wir hatten die Baukomplikationen. Als alles fertiggestellt war kam für sieben Monate der Lockdown und wir mussten das komplette Team über die Zeit bringen. Das war wirtschaftlich eine große Herausforderung", sagt Lars Uhlen, der zusammen mit seinem Sohn Matthias das neue Restaurant betreibt. Schon 20.000 Gäste „Dann die Eröffnung im Turbo", sagt Uhlen...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema