Der Obdachlose "Lobo" und sein Hund Kampfkrümel müssen im Dezember 2020 ihr kleines Lager in der Unterführung zum Bahnhof räumen. - © Alexandra Golfinger
Der Obdachlose "Lobo" und sein Hund Kampfkrümel müssen im Dezember 2020 ihr kleines Lager in der Unterführung zum Bahnhof räumen. | © Alexandra Golfinger
NW Plus Logo Herford

Kleintiere von Wohnungslosen bleiben obdachlos

Eine Lösung für Obdachlose mit Tieren bei Unwetterlagen ist nicht in Sicht. Die Verwaltung sieht Schwierigkeiten mit der Hygiene in den Einrichtungen. Man befürchtet auch Ängste der Mitbewohner.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. "Ich muss draußen bleiben." Der Hinweis an vielen Lebensmittelgeschäften gilt Hunden. Er könnte auch an den Eingängen zu Obdachloseneinrichtungen der Stadt stehen, denn hier ist es Wohnungslosen nicht erlaubt, ihre Kleintiere mit hinein zu nehmen. Die Verwaltung hatte im Auftrag des Sozialausschusses geprüft, ob bei schweren Unwetterlagen eine Ausnahme möglich wäre. Doch es wird wohl beim Verbot bleiben. Auch eine andere Möglichkeit, die Tiere vorübergehend in Obhut zu geben, scheint nicht in Sicht. Unklar ist indessen, wie groß der Bedarf überhaupt ist...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG