Während die Dreifach-Turnhalle des Ravensberger Gymnasiums so langsam in die Höhe wächst, wartet der Klassentrakt im Hintergrund rechts noch auf seine Sanierung. - © Peter Steinert
Während die Dreifach-Turnhalle des Ravensberger Gymnasiums so langsam in die Höhe wächst, wartet der Klassentrakt im Hintergrund rechts noch auf seine Sanierung. | © Peter Steinert
NW Plus Logo Herford

Asbest im Ravensberger Gymnasium: Jetzt geht es ans Eingemachte

Die Planer gingen erst von einer partiellen Asbestsanierung aus, jetzt kommt überall die Spachtelmasse im alten Klassentrakt runter. Zudem geht es um die Frage der Lüftung.

Susanne Barth

Herford. Asbest galt einst als Wunderfaser. Bis festgestellt wurde, dass davon eindeutige Gesundheitsgefahren ausgehen. Der Einsatz ist längst verboten, doch es gibt noch viele Gebäude, wo Asbest zu finden ist. So auch im Ravensberger Gymnasium (RGH). Die Schule wird derzeit umfangreich saniert. Und da gehört auch die Entfernung von Asbest in den alten Klassenräumen dazu. "Wenn wir die Schule so teuer sanieren, muss alles passen", sagt Baubeigeordnete Peter Maria Böhm. Statt der erst angedachten "partiellen" Asbestentfernung, geht es jetzt ans Eingemachte...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG