Wie jeder Fluss braucht auch die Werre Raum, sich auszudehnen, wie dieses Foto aus den ersten Januartagen 2018 zeigt. Dafür sind Flussauen gedacht, die in Herford weitgehend zugebaut sind. - © Ralf Bittner
Wie jeder Fluss braucht auch die Werre Raum, sich auszudehnen, wie dieses Foto aus den ersten Januartagen 2018 zeigt. Dafür sind Flussauen gedacht, die in Herford weitgehend zugebaut sind. | © Ralf Bittner
NW Plus Logo Herford

Wehr-Umbau: Warum die Werre-Renaturierung vor allem vor Hochwasser schützt

Die Stadt baut in Kürze das Bergertor-Wehr zurück, ignoriert dabei aber die Situation flussabwärts und flussaufwärts. Bernd Meier-Lammering (BUND) hält das für falsch - auch mit Blick auf Starkregen-Ereignisse.

Corina Lass

Herford. Das Werre-Wehr am Bergertor wird in Kürze umgebaut, die Werre selbst samt Ufer soll renaturiert werden. Doch die Unwetter der vergangenen Wochen mit Hochwasser, Toten, verletzten und traumatisierten Menschen, die zum Teil ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben, lässt viele Herforder das Vorhaben erneut diskutieren. Aber was hilft wirklich, wenn Flüsse zu viel Wasser tragen? "Von Naturschutzseite wünschen wir uns, dass beim Umbau des Wehrs der gesamte Werre-Bereich bis hinter der lippischen Grenze und auch unterhalb des Wehrs betrachtet und renaturiert werden"...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema