NW News

Jetzt installieren

0
Impfen schützt. Die möglichen Begleiterscheinungen sind im Vergleich zu denen einer Virusinfektion gering. - © Symbolfoto/Pixabay
Impfen schützt. Die möglichen Begleiterscheinungen sind im Vergleich zu denen einer Virusinfektion gering. | © Symbolfoto/Pixabay

Kreis Herford Technische Störung verzerrt Infektionszahlen: Wieder 1 Mensch gestorben

Das LZG teilt mit, dass es in einigen Verwaltungsbereichen massive Störungen in der Telekommunikation gab. Dennoch verharrt die Inzidenz heute bei etwa 142. Die Lage am Mittwochmorgen.

Ingo Müntz
21.04.2021 | Stand 21.04.2021, 19:18 Uhr

Kreis Herfod. Die Wocheninzidenz sinkt erstmals wieder. Das zumindest sagen die aktuellen Zahlen des Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG). Die Zahlen am Mittwochmorgen werden allerdings unter Vorbehalt gemeldet. "Seit dem Abend des 19.04.2021 bestehen erhebliche Störungen im Landesverwaltungsnetz, so dass eine größere Zahl von Meldungen der Gesundheitsämter das LZG.NRW noch nicht erreicht hat. Die angegebenen Werte sind daher leider unvollständig, wir bitten um Verständnis", heißt es dazu auf der Internetseite der Behörde.

Mehr zum Thema