Einfach mal die Hand halten, das geht im Moment nicht: Aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften muss Gabriele Tuchel bei Gesprächen immer Abstand wahren. - © Pixabay (Symbolbild)
Einfach mal die Hand halten, das geht im Moment nicht: Aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften muss Gabriele Tuchel bei Gesprächen immer Abstand wahren. | © Pixabay (Symbolbild)
NW Plus Logo Herford

Trotz Corona: Diese Pfarrerin ist für alle Patienten im Krankenhaus da

Gabriele Tuchel ist seit mehr als 30 Jahren im Klinikum Herford als Seelsorgerin unterwegs. Doch in diesem Jahr ist alles anders als sonst. Dennoch hat sie sich für die Patienten etwas überlegt.

Wiebke Wellnitz

Herford. "Es tut einem in der Seele weh!" Mit diesen Worten beschreibt Pfarrerin Gabriele Tuchel die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf ihren Beruf. Eigentlich besteht die Seelsorge für die Patienten nicht nur aus Zuhören, sondern auch aus dem direkten Zugehen auf Kranke, gemeinsamen Gottesdiensten, Gebet und Segen. Das ist aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen in dieser Form nicht möglich. Für die Weihnachtstage hatte sich die Pfarrerin dennoch etwas einfallen lassen. Normalerweise ist Gabriele Tuchel regelmäßig auf den verschiedenen Stationen des Klinikums Herford unterwegs...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG