Für die Vlothoer Straße wird ein Radweg geplant, der nicht gebaut wird, wenn der Fahrradstraßen-Versuch ein Erfolg wird. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Für die Vlothoer Straße wird ein Radweg geplant, der nicht gebaut wird, wenn der Fahrradstraßen-Versuch ein Erfolg wird. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Herford Pläne für neuen Rad- und Gehweg an der Vlothoer Straße

Bauausschuss und Verkehrsausschuss beraten abermals. Wie die Verwaltung trotz möglichem Versuch mit einer Fahrradstraße bei Fördergeldern auf der sicheren Seite sein will.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Der Verkehrsausschuss wird am 9. Dezember darüber beraten, ob, in welcher Form und wie lange die Vlothoer Straße zwischen der Kreuzung Stiftberg-/Marien-/Meierstraße und der Einmündung Stuckenbergstraße testweise zur Fahrradstraße erklärt wird. Eine knappe Mehrheit aus SPD, Grünen und Linken hatte in der vergangenen Legislaturperiode grundsätzlich so entscheiden. Dann hat der Fahrradverkehr Vorrang, für Autos gilt Tempo 30. Radler dürfen nebeneinander fahren und können dann nicht von Autos überholt werden, weil der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden könnte...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group