Trotz Corona finden sich rund 150 Teilnehmender zur diesjährigen Rad-Demo in Herford zusammen. - © Jan-Henrik Gerdener
Trotz Corona finden sich rund 150 Teilnehmender zur diesjährigen Rad-Demo in Herford zusammen. | © Jan-Henrik Gerdener

NW Plus Logo Herford Radfahrer beklagen: Bei gefährlichen Radwegen in Herford wird nichts getan

Trotz Corona protestieren rund 150 Teilnehmer bei der Fahrrad-Demo für bessere Bedingungen im Rad-Verkehr. Sie machen auf Gefahrenstellen aufmerksam, die schon seit Jahren bestehen.

Jan-Henrik Gerdener

Herford. Seit Jahren protestieren die Herforder Radfahrer dagegen wie fahrradunfreundlich ihre Heimatstadt sei. Obwohl dieses Jahr coronabedingt nur mit 50 bis 100 Demo-Teilnehmern gerechnet wurde, finden sich auf dem Rathausplatz rund 150 Fahrradbegeisterte ein. Unter anderem halten sie mit auf Gepäckträgern festgesteckten Poolstangen den nötigen Abstand voneinander. Mit ihrer gewählten Strecke wollen sie unter dem Motto "#MehrPlatzfürsFahrrad" auf die diverseren gefährlichen Stellen für Radfahrer hinweisen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group