Die Seniorenresidenz Mathilde in Enger gehört zur Residenz-Gruppe. - © Andreas Sundermeier
Die Seniorenresidenz Mathilde in Enger gehört zur Residenz-Gruppe. | © Andreas Sundermeier
NW Plus Logo Enger

Hilferuf eines Pflegers: Zu diesen Ergebnissen kommt die Heimaufsicht

Weil es zu wenig Personal in der Seniorenresidenz Mathilde in Enger gebe, hatte eine Pflegekraft Ende August die Polizei verständigt. Mittlerweile hat die WTG-Behörde weitere Erkenntnisse.

Mareike Patock

Enger. Der Fall hat für viel Wirbel gesorgt: Weil er sich offenbar nicht anders zu helfen wusste, hat ein Pfleger der Seniorenresidenz "Mathilde" in Enger die Polizei gerufen. Der Grund: Es gebe zu wenig Personal in der Alten- und Pflegeeinrichtung. Ende August war das. Inzwischen hat die WTG-Behörde (WohnTeilhabeGesetz) des Kreises Herford (ehemals Heimaufsicht) den Fall weiter geprüft. Die NW hat nach den Ergebnissen gefragt. „Die Gespräche zwischen der WTG-Behörde und der Einrichtungsleitung sowie dem Träger der Seniorenresidenz Mathilde sind sachlich und offen geführt worden"...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG