0
Setzen sich für eine fahrradfreundliche Stadt ein: Uwe und Sigrid Diekmann vom ADFC Enger-Spenge haben die Unterschriftenliste an Engers Bürgermeister Thomas Meyer (v. l.) übergeben. - © Mareike Patock
Setzen sich für eine fahrradfreundliche Stadt ein: Uwe und Sigrid Diekmann vom ADFC Enger-Spenge haben die Unterschriftenliste an Engers Bürgermeister Thomas Meyer (v. l.) übergeben. | © Mareike Patock
Enger

Gut 300 Menschen unterschreiben für bessere Fahrrad-Infrastruktur in Enger

Sichere und gute Radwege gefordert: Beim Aktionstag „Mobil ohne Auto“ hat der ADFC Enger-Spenge eine Unterschriftenaktion zum Thema initiiert – und damit den Nerv der Bürger getroffen.

Mareike Patock
05.10.2019 | Stand 04.10.2019, 19:18 Uhr

Enger/Spenge. Die Stadt Enger möchte die Radwege-Situation im Stadtgebiet verbessern und stellt derzeit ein Konzept auf, mit dem das gelingen soll. Auch vielen Bürgern ist eine fahrradfreundliche Stadt wichtig, wie sich zeigt: Beim Aktionstag „Mobil ohne Auto" Mitte September hatte der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Enger-Spenge eine Unterschriften-Aktion zum Thema initiiert.

Mehr zum Thema