Der zerstörte Geldautomat. - © Jobst Lüdeking
Der zerstörte Geldautomat. | © Jobst Lüdeking

NW Plus Logo Kreis Herford Geldautomaten-Sprengungen: So wollen sich die Banken schützen

Die Kreditinstitute und Banken reagieren auf die Bedrohung durch die Banden aus den Niederlanden. Mit einfach Mitteln will man denen das Geschäft kaputt machen.

Niklas Krämer
Stefan Boscher

Kreis Herford. Fast 140 Geldautomaten wurden allein in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr gesprengt. Die Täter gehen dabei "immer skrupelloser vor", heißt es von der Sparkasse Herford. Die Geldinstitute reagieren, investieren in mehr Sicherheit, moderne Technik und schalten schon präventiv die Polizei ein. Das Ziel: Erkennen, welche Geldautomaten besonders gefährdet sind.Unter anderem die Sparkassen in Nordrhein-Westfalen haben das Landeskriminalamt (LKA) mit Analysen beauftragt, um Schwachstellen im System herauszufinden und die Sicherheit der Automaten zu erhöhen...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!