Mitarbeiter der Spurensicherung untersuchen das Haus in Hüffen nach dem Tötungsdelikt. - © Gerald Dunkel
Mitarbeiter der Spurensicherung untersuchen das Haus in Hüffen nach dem Tötungsdelikt. | © Gerald Dunkel
NW Plus Logo Bünde

Brutaler Mord in Bünde: Staatsanwaltschaft geht von Auftragstat aus

Bei der brutalen Attacke wurde ein 49-Jähriger getötet und sein Sohn schwer verletzt. Ein Moldawier soll die Täter geschickt haben. Welche Rolle spielte bei dem Verbrechen der Mitbewohner?

Niklas Krämer

Bünde. Die Bluttat im Mai in Hüffen hat für Entsetzen gesorgt. Selbst erfahrene Ermittler seien vom Ausmaß der Brutalität schockiert gewesen, hieß es damals aus Polizeikreisen. Nun werden weitere Hintergründe zu dem brutalen Mord bekannt. Die Staatsanwaltschaft geht von einer Auftragstat aus. Ein Moldawier soll die Unbekannten, die einen 49-Jährigen tot prügelten, in der Nacht zum 9. Mai in das Haus an die Pestalozzistraße geschickt haben. Der mutmaßliche Auftraggeber wird nun mit einem europäischen Haftbefehl gesucht...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!