Viele Menschen dicht an dicht – so war Weiberfastnacht bisher. Vor Corona. - © Andreas Zobe
Viele Menschen dicht an dicht – so war Weiberfastnacht bisher. Vor Corona. | © Andreas Zobe
NW Plus Logo Schloß Holte-Stukenbrock

Trotz Corona: Stukenbrocker Weiberfastnacht wird im kommenden Jahr gefeiert

Die Organisatoren des Kinderkarnevals zögern noch. Die Stukenbrocker Theatertanten möchten ihre Bühnenshow in den Sommer verlegen.

Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock. Helau und Alaaf: Die Stukenbrocker Wirte und Melanie Schwenker als zurzeit einzige Weiberfastnacht-Chefin haben am Mittwochabend beschlossen, dass am Donnerstag, 24. Februar, gefeiert wird, wenn auch mit einigen Corona-Einschränkungen. Dazu mehr bei der offiziellen Sessionseröffnung am 11. im 11. Was im Karneval möglich sein wird, das hängt natürlich von der dann geltenden Coronaschutzverordnung ab. Ganz unabhängig davon haben die legendären Theatertanten der Frauengemeinschaft Stukenbrock bereits beschlossen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG