Wegen einer Reihe schwerer Straftaten muss sich ein Mann aus SHS nun vor dem Bielefelder Landgericht verantworten. - © Wolfgang Rudolf
Wegen einer Reihe schwerer Straftaten muss sich ein Mann aus SHS nun vor dem Bielefelder Landgericht verantworten. | © Wolfgang Rudolf
NW Plus Logo Schloß Holte-Stukenbrock/Gütersloh

Wüste Verfolgungsjagd und Vergewaltigungen beschäftigen die Justiz

Ein 38-Jähriger aus Schloß Holte-Stukenbrock soll seiner getrennt von ihm lebenden Ehefrau mehrfach aufgelauert haben. Wegen einer Reihe weiterer Straftaten steht er jetzt vor Gericht.

Nils Middelhauve

Schloß Holte-Stukenbrock/Gütersloh. Es sind schwere Vorwürfe, die die Bielefelder Staatsanwaltschaft gegen Caksisvara N. erhebt: Der 38 Jahre alte Mann aus Schloß Holte-Stukenbrock muss sich gleich wegen einer ganzen Reihe von Straftaten vor dem Bielefelder Landgericht verantworten. Er soll seine getrennt von ihm lebende Ehefrau vergewaltigt, misshandelt und gestalkt haben. Die Bielefelder Staatsanwaltschaft – in der Verhandlung vertreten von Staatsanwalt Veit Walter – geht von folgendem Geschehen aus: Bereits vor einigen Jahren hatte der Angeklagte eines abends seine Ehefrau...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG