0
Bürgermeister Hubert Erichlandwehr steht neben Stabsfekdwebel Stefan Feindt (l.) und Hauptmann Jürgen Behlke im Gedenken an die Opfer vor dem Ehrenmal auf dem Sowjetischen Soldatenfriedhof. In einiger Entfernung warten Vertreter der Panzerbrigade 21. - © Karin Prignitz
Bürgermeister Hubert Erichlandwehr steht neben Stabsfekdwebel Stefan Feindt (l.) und Hauptmann Jürgen Behlke im Gedenken an die Opfer vor dem Ehrenmal auf dem Sowjetischen Soldatenfriedhof. In einiger Entfernung warten Vertreter der Panzerbrigade 21. | © Karin Prignitz

Schloß Holte-Stukenbrock Erinnerung durch stilles Gedenken bewahren

Bürgermeister und Regierungspräsidentin legen zeitversetzt Kränze am Ehrenmal nieder.

Karin Prignitz
15.11.2020 , 22:02 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Auf eine offizielle Veranstaltung zum Volkstrauertag hat die Stadt in diesem Jahr verzichtet. Dennoch sind Kränze am Ehrenmal auf dem Sowjetischen Soldatenfriedhof in Stukenbrock-Senne sowie an den Ehrenmalen in Stukenbrock und Schloß Holte niedergelegt worden. Bürgermeister Hubert Erichlandwehr ist dabei am Sonntagmorgen von Vertretern der Panzerbrigade 21 „Lipperland“ aus Augustdorf sowie Hauptmann Jürgen Behlke und Stabsfeldwebel Stefan Feindt von der 6. Reservistenkompanie des Panzerbataillons 203 begleitet worden.

Mehr zum Thema