0
Erledigen die Erdarbeiten am Holter Kirchplatz: Johann Bopp lenkt die Baggerschaufel. Viktor Gerbrandt ist mit der Schippe zur Stelle. - © Sigurd Gringel
Erledigen die Erdarbeiten am Holter Kirchplatz: Johann Bopp lenkt die Baggerschaufel. Viktor Gerbrandt ist mit der Schippe zur Stelle. | © Sigurd Gringel

Schloß Holte-Stukenbrock Buddeln für freies WLAN an öffentlichen Plätzen

Vorbereitungen für weitere Hotspots laufen. Die Bürger müssen sich aber noch gedulden, bis jeder Ortsteil einen WLAN-Spot hat.

Sigurd Gringel
10.10.2019 | Stand 10.10.2019, 17:40 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. In allen fünf Ortsteilen soll es je einen neuen WLAN-Hotspot geben. Dort können Bürger kostenlos per Funk ins Internet. Die Hotspots werden rund um öffentliche Gebäude erstellt, in Schloß Holte helfen Straßenlaternen mit. Die Vorbereitungen laufen gerade. Anfang des Jahres hat die Stadt einen Förderbescheid über 15.000 Euro erhalten. Mit dem Geld kann sie kabelloses und frei verfügbares Internet ermöglichen. Bummeln darf die Stadt nicht. Mitte 2020 muss sie Ergebnisse vorweisen, sonst verfällt die Förderung. Und deshalb wird jetzt am Holter Kirchplatz gebaut. Kern des Hotspots ist die ehemalige Ursula-Schule, in der heute unter anderem die VHS ihre Räume hat. Empfang sollen die Bürger aber auch am Holter Kirchplatz und von dort an der NW-Geschäftststelle entlang bis zur Bahn haben. Die Empfangskette soll über Signalverstärker an Straßenlaternen verlaufen. Die müssen deshalb auch tagsüber mit Strom versorgt werden, bislang fließt der nur nachts. Bislang zwei freie WLAN-Hotspots Kabelverleger haben jetzt die Straßenlaternen mit Erdkabeln an die Stromverteiler angeschlossen. Und weil sie gerade dabei waren, das Straßenpflaster an einigen Stellen aufzunehmen, haben die Arbeiter punktuell einige Unebenheiten ausgebessert. WLAN gibt es jetzt aber noch nicht. Der Auftrag muss noch ausgeschrieben und vergeben werden, teilt Stadtentwickler Werner Thorwesten mit. Er hofft, dass Bürger im Frühjahr mit Smartphone oder Tablet am Holter Kirchplatz im Internet surfen können. Ebenso in Liemke, Sende und Stukenbrock rund um die Grundschulen und in Stukenbrock-Senne an der Ems-Erlebniswelt. Zwei freie WLAN-Hotspots gibt es bislang in der Stadt: im Rathaus und am Bahnhof Schloß Holte. Die Sportheime verfügen laut Werner Thorwesten ebenfalls über WLAN, allerdings verschlüsselt und nur von Vereinsmitgliedern nutzbar.

realisiert durch evolver group