Die Profipunkt-Halle am früheren Stammsitz der Heinrich Kuper GmbH wird abgerissen. - © Birgit Vredenburg
Die Profipunkt-Halle am früheren Stammsitz der Heinrich Kuper GmbH wird abgerissen. | © Birgit Vredenburg

NW Plus Logo Rietberg Abrissbagger machen auf diesem Firmengelände jetzt kurzen Prozess

Der Maschinenbauer Kuper trennt sich von einem Teil seiner leer stehenden Produktionshallen. Warum dieser Schritt erfolgt und wie die Stimmung nach schwierigen Jahren jetzt ist - ein Blick hinter die Kulissen.

Birgit Vredenburg

Rietberg. Am früheren Stammsitz der Heinrich Kuper GmbH an der Heinrich-Kuper-Straße in Rietberg rollt der Abrissbagger. „Ein Teil der Hallen wird abgebrochen. Stattdessen soll dort eine neue Bürofläche geschaffen und vermietet werden", teilt das Maschinenbauunternehmen auf Nachfrage der NW mit. Die künftigen Mieter werden noch nicht verraten. Auch die Frage, was aus der benachbarten Villa Kuper wird, die der Caritasverband Gütersloh als Begegnungsort mit Warenkorb und Kleiderladen angemietet hat, bleibt unbeantwortet.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema