Theo Mettenborg ließ den Verweis auf einen versäumten Klimaschutz auch in persönlicher Hinsicht nicht auf sich sitzen. - © Marion Pokorra-Brockschmidt
Theo Mettenborg ließ den Verweis auf einen versäumten Klimaschutz auch in persönlicher Hinsicht nicht auf sich sitzen. | © Marion Pokorra-Brockschmidt

NW Plus Logo Rheda-Wiedenbrück Rheda-Wiedenbrücks Bürgermeister platzt der Kragen

Theo Mettenborg stört der Vorwurf, er habe als Ratshauschef klimapolitisch zu wenig auf den Weg gebracht - oder zu spät. Jetzt will er Konsequenzen ziehen.

Robert Becker

Rheda-Wiedenbrück. Da ist dem Stadtoberhaupt in der Ratssitzung am Montag der Kragen geplatzt: Er werde in seinem Haus nun Veränderungen vorschlagen, sagte Theo Mettenborg und wirkte etwas „angefressen“. Für die nächste Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wolle er einen Beschlussvorschlag ausarbeiten. „Ich werde vorschlagen, den Klima-Ausschuss aufzulösen.“ Unmittelbar zuvor war die Abstimmung über den Antrag der Bündnisgrünen, im Haushalt drei Stellen für den Klimaschutz mit 62.500 Euro für das laufende Jahr ab 1. Oktober und danach mit 250...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema