Der Aktenberg vom ersten Verhandlungstag vor dem Bielefelder Landgericht ist in Zwischenzeit doppelt so hoch. - © Nicole Hille Priebe
Der Aktenberg vom ersten Verhandlungstag vor dem Bielefelder Landgericht ist in Zwischenzeit doppelt so hoch. | © Nicole Hille Priebe

Harsewinkel Mutmaßliche Gruppenvergewaltigung: Angeklagte könnten straffrei bleiben

Aufgrund großer Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Zeugin und mangelnder Beweiskraft der Videos erwarten die Verteidiger Freisprüche.

Nicole Hille-Priebe

Gütersloh. Da waren selbst die erfahrensten Verteidiger baff: Obwohl sich die Trendwende im Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung in Harsewinkel bereits an den letzten beiden Verhandlungstagen angedeutet hatte, reagierten die Anwälte der neun Angeklagten sichtlich überrascht auf die Deutlichkeit, mit der die Jugendschutzkammer des Bielefelder Landgerichts gestern den Zwischenstand des Verfahrens erörterte. Die Vorsitzende Richterin Beate Schlingmann kam damit der Aufforderung der Verteidiger nach einer Einschätzung nach...

realisiert durch evolver group