In der Woche der Bundestagswahl durften einige Schüler auch ihre Stimmzettel abgeben. Dafür wurden Räume der Schulen zu Wahllokal umfunktioniert. - © Andreas Frücht
In der Woche der Bundestagswahl durften einige Schüler auch ihre Stimmzettel abgeben. Dafür wurden Räume der Schulen zu Wahllokal umfunktioniert. | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Gütersloh Anderes Stimmungsbild: Bei den Gütersloher Schülern gewinnt die FDP

Die Bundestagswahl ist beendet und die Ergebnisse stehen. Was wäre aber, wenn die bisher nicht-wahlberechtigten Schüler auch eine Stimme bekommen hätten? Die Gütersloher Juniorwahl zeigt, dass die Zukunft ein anderes Stimmungsbild geben könnte.

Celina Allard

Gütersloh. Wenn es nach den Gütersloher Schülern gegangen wäre, sähe das Ergebnis der Bundestagswahl etwas anders aus. Auch wenn die meisten von ihnen noch nicht wahlberechtigt sind, durften sie ihre Stimmen abgeben. Denn neben der Bundestagswahl fand an einigen Schulen im Kreis Gütersloh die "Juniorwahl" statt. Dafür wurden schulinterne Wahlen simuliert; mit Wahlkabine, Wahlurnen und Wahlhelfern. Die Ergebnisse einzelner Schulen zeigen: das Stimmungsbild ist differenziert.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema