„Ganz ehrlich: ich überlege, den Job hinzuschmeißen", sagt Michael Hanraths, Ärztlicher Leiter des Impfzentrums. - © Symbolfoto/picture alliance
„Ganz ehrlich: ich überlege, den Job hinzuschmeißen", sagt Michael Hanraths, Ärztlicher Leiter des Impfzentrums. | © Symbolfoto/picture alliance
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Impf-Vordrängler im Kreis Gütersloh: "Stimmung kippt, alle drehen durch"

Weil Vordrängeln beim Impfen nicht bestraft wird, verkommt es zur Methode, meint unsere Autorin. "Wer artig wartet, bis er dran ist, ist der Dumme? So jedenfalls scheint es." Ein Kommentar.

Jeanette Salzmann

Kreis Gütersloh. Wer sich impfen lässt, obwohl er nach der Impfverordnung noch nicht an der Reihe ist, soll mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro bestraft werden können. Das Vergehen soll eine Ordnungswidrigkeit werden, da ist sich die Bundesregierung einig – damals zumindest, am 24. Februar 2021. Bundesweit hatte es unzählige Fälle von Impfvordränglern gegeben. In Gütersloh wurden gar Spitzenpositionen neu besetzt, als das Vordrängeln bekannt wurde...

Jetzt weiterlesen?
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG