Erst ab dem Herbst sollen die schon lange leerstehenden Häuser in der Siedlung Englische Straße auf den Markt kommen. Bis dahin bleibt noch einiges zu tun. - © Raimund Vornbäumen
Erst ab dem Herbst sollen die schon lange leerstehenden Häuser in der Siedlung Englische Straße auf den Markt kommen. Bis dahin bleibt noch einiges zu tun. | © Raimund Vornbäumen
NW Plus Logo Gütersloh

Freie Briten-Häuser gehen in Gütersloh zuerst an Staatsdiener

Warum geht es bei der Vermietung und dem Verkauf der Gebäude durch die BImA so schleppend voran? Die Corona-Pandemie ist nur ein Teil der Erklärung.

Rainer Holzkamp

Gütersloh. Da steckt der Wurm drin. Im Fall der Vermietung und Vermarktung der bis vor einiger Zeit von britischen Soldaten und ihren Familien genutzten 292 Häuser durch die Bundesanstalt BImA verfestigt sich dieser Eindruck immer mehr. Wie Recherchen ergeben haben, liegt das offenkundig an zwei Hauptgründen. Prioritäten bei der Vermietung Von den 167 Wohngebäuden in den Siedlungen Thomas-Mann-Straße/Gerhart-Hauptmann-Stra0e (103), Franckestraße/Fröbelstraße (50) und Luisenstraße (14) sind nach Auskunft der BImA 108 Wohngebäude vermietet – davon 73 jedoch nicht an Privathaushalte...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG