Tierrechtler dokumentierten grausame Zustände in der Mastanlage in Rheda-Wiedenbrück, viele Tiere hatten blutige Verletzungen an Ohren und Schwänzen. Auch das Deutsche Tierschutzbüro hat damals Strafanzeige erstattet.  - © Deutschen Tierschutzbüro e.V.
Tierrechtler dokumentierten grausame Zustände in der Mastanlage in Rheda-Wiedenbrück, viele Tiere hatten blutige Verletzungen an Ohren und Schwänzen. Auch das Deutsche Tierschutzbüro hat damals Strafanzeige erstattet.  | © Deutschen Tierschutzbüro e.V.
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Schwere Tierquälerei bleibt ohne Folgen für Tönnies-Zulieferer

Die Ermittlungen gegen einen Zulieferer-Betrieb von Tönnies werden eingestellt, weil der Staatsanwaltschaft Zeugen fehlen. Der NW erläutert Camila Cirlini die Hintergründe ihrer Strafanzeige.

Jeanette Salzmann

Gütersloh.Mitten in der Corona-Szenerie rund um Tönnies tauchte im Juli ein Video auf, dass Tierschützer in den Schweineställen der Diedam-Aussel GmbH in Rheda-Wiedenbrück gedreht haben wollen. Gezeigt werden schwere Verstöße gegen das Tierschutzgesetz. Die neue Gütersloher Ratsfrau und stellvertretende Vorsitzende der Partei Die Linke im Kreis Gütersloh, Camila Cirlini, stellte Strafanzeige gegen den Zulieferer-Betrieb von Tönnies. Jetzt kam Post von der Staatsanwaltschaft Bielefeld, die das Ermittlungsverfahren eingestellt hat...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG