Die vordere Reihe ist abgesperrt, um die Fahrer der Busse zu schützen. Ein Zettel informiert darüber. - © Ludger Osterkamp
Die vordere Reihe ist abgesperrt, um die Fahrer der Busse zu schützen. Ein Zettel informiert darüber. | © Ludger Osterkamp

NW Plus Logo Gütersloh "Fast gespenstisch": Unterwegs mit dem Bus in Zeiten von Corona

Wer in diesen Tagen in eine der örtlichen Linien einsteigt, ist weitgehend für sich. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Kontrolle von Fahrscheinen praktisch unmöglich ist.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Leer ist sie, die Linie 203. Nur drei Menschen verteilen sich über die Sitze, alle mit gehörig Abstand zueinander. „Sonst fahren hier mehr als doppelt so viele Leute mit", sagt der Busfahrer. Es gebe Momente, da gucke er in den Rückspiegel und finde es beklemmend, fast gespenstisch, aber das liege womöglich daran, dass das ohnehin gerade sein bestimmendes Grundgefühl sei. Ansonsten aber, toi toi toi, laufe der Nahverkehr okay. Der Busfahrer, 42, hat keine Atemschutzmaske auf und keine Handschuhe an...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren