0
Wenn das Leben nicht mehr so leicht von der Hand geht: Es gibt mittlerweile viele Hilfs-, Pflege- und Unterstützungsangebote für Senioren. Aber es ist nicht einfach, sich in den Paragraphen zurecht zu finden. Neutrale Beratung ist gut und wichtig. - © DPA
Wenn das Leben nicht mehr so leicht von der Hand geht: Es gibt mittlerweile viele Hilfs-, Pflege- und Unterstützungsangebote für Senioren. Aber es ist nicht einfach, sich in den Paragraphen zurecht zu finden. Neutrale Beratung ist gut und wichtig. | © DPA

Brackwede Lotsen durch den Pflegedschungel

Hilfe im Alter: In einer neuen Serie widmet sich die NW den Möglichkeiten des Lebens, Wohnens und Versorgens. Eine wichtigen Anlaufstelle für Senioren und ihre Angehörige ist der Pflegestützpunkt

Susanne Lahr
19.08.2016 | Stand 18.08.2016, 21:53 Uhr

Brackwede. "Alt werden ist nichts für Feiglinge", hat der bekannte deutsche Schauspieler und Entertainer Joachim "Blacky" Fuchsberger einmal gesagt, der 2104 im Alter von 87 Jahren gestorben ist. Diesen Satz würden wohl auch viele Bielefelder unterschreiben, die zu den Älteren und Hochbetagten gezählt werden. Ihre Zahl nimmt stetig zu. Fast überall (mit Ausnahme des Stadtbezirkes Mitte) liegt der Anteil derjenigen, die 60 Jahre und älter sind, über 25 Prozent, das sind rund 84.000 (* siehe "Fakten"). Für sie und ihre Angehörigen stellt sich irgendwann die Frage nach den Möglichkeiten des Lebens, Wohnens und Versorgens in dieser letzten Lebensphase. Die NW-Serie "Hilfe im Alter" widmet sich dieser Thematik.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG