Etliche Interessierte kamen am späten Dienstagnachmittag zu dem Termin ins AWO-Berufskolleg an der Detmolder Straße. - © Eike J. Horstmann
Etliche Interessierte kamen am späten Dienstagnachmittag zu dem Termin ins AWO-Berufskolleg an der Detmolder Straße. | © Eike J. Horstmann

NW Plus Logo Berufsschule droht Schließung Stadt Bielefeld will Trägerschaft vom AWO-Berufskolleg übernehmen

Erste Gespräche werden bereits geführt. Bis zur endgültigen Abwendung der Schließung sind laut Sozialdezernent Ingo Nürnberger aber noch „einige Schritte zu gehen“.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. Vorsichtiges Aufatmen beim von der Schließung bedrohten Berufskolleg der Arbeiterwohlfahrt (AWO): Der Verwaltungsrat der Stadt Bielefeld hat beschlossen, die Übernahme der Bildungseinrichtung in kommunale Trägerschaft zu prüfen. Dies gab Sozialdezernent Ingo Nürnberger gemeinsam mit Kulturdezernent Udo Witthaus und weiteren Ratsmitgliedern bei einer Diskussionsveranstaltung im Berufskolleg an der Detmolder Straße bekannt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema