Zahlreiche Justizwachtmeister waren nötig, um die Auseinandersetzung zu stoppen. - © picture alliance / Robert B. Fishman
Zahlreiche Justizwachtmeister waren nötig, um die Auseinandersetzung zu stoppen. | © picture alliance / Robert B. Fishman

NW Plus Logo Bielefeld Tödliche Schüsse in Brackwede: Gerichtssaal nach Tumult geräumt

Nach Provokationen aus dem Zuschauerraum gehen Angehörige beider Seiten handgreiflich aufeinander los. Bis der Richter rigoros durchgreift.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Der Prozess um die tödlichen Schüsse in Brackwede ist am Donnerstag jäh unterbrochen worden. Wie Landgerichtssprecher Guiskard Eisenberg bestätigte, waren die Angehörigen der beiden Seiten (Familie des Angeklagten Sinan K und Angehörige des erschossenen Memo K.) plötzlich aufeinander losgegangen. Dabei findet der Prozess gegen den Angeklagten Sinan K. vom ersten Tag an bereits unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema