Wer auf dem Gehweg parkt, zahlt 55 Euro. Die Stadt Bielefeld ahndet dieses Vergehen inzwischen rigoros. Auch dort, wo reichlich Platz auf dem Gehweg herrscht. - © Jens Reichenbach
Wer auf dem Gehweg parkt, zahlt 55 Euro. Die Stadt Bielefeld ahndet dieses Vergehen inzwischen rigoros. Auch dort, wo reichlich Platz auf dem Gehweg herrscht. | © Jens Reichenbach

NW Plus Logo Bielefeld Teure Knöllchen: Stadt Bielefeld bestraft Gehweg-Parker rigoros

Jahrelang parkten Autofahrer unbehelligt auf einem Teil eines 2,95 Meter breiten Gehwegs. Offenbar immer illegal. Neuerdings gibt es Knöllchen. Ein Anwohner ist verzweifelt.

Jens Reichenbach

Bielefeld-Sudbrack. Ulrich Przybilla versteht die Welt nicht mehr. Jahrelang parkte der Maurer und Fliesenleger vor seinem Wohnhaus Am Feuerholz teilweise auf dem Gehweg. Dieser ist zwischen Grasweg und Kurve mit 2,95 Meter ungewöhnlich breit und bietet Platz für Fußgänger – und Autofahrer. Wer halb auf dem Gehweg parkte, ermöglichte damit anderen das Parken auf der gegenüberliegenden Seite. Für die Fußgänger blieb dennoch genügend Platz. Doch das ist jetzt vorbei. Das Ordnungsamt verteilte zuletzt an alle Gehwegparker Knöllchen über 55 Euro.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema