In seinem Element: Der Chef des Club-Programms, Ulli Wegener, hinter Plakaten künftiger Konzerte. - © Andreas Zobe
In seinem Element: Der Chef des Club-Programms, Ulli Wegener, hinter Plakaten künftiger Konzerte. | © Andreas Zobe

NW Plus Logo Bielefelder Traditionsclub Der Bielefelder Jazz Club startet wieder durch

Die Institution in der Alten Kuxmann-Fabrik bietet wieder wöchentliche Konzerte, die Blues Börse für Jam-Sessions und die Smart Stage für Nachwuchsbands.

Heike Krüger

Bielefeld. Steigt man die Stufen hinab in den Keller der Alten Kuxmann-Fabrik mit der sehenswerten Bogendecke, umweht Besucher sogleich ein Hauch von Nostalgie: Plakate vergangener Konzerte hängen am Treppenabgang und drinnen an den Wänden des urigen Saals mit den Bistrotischen, der langen Theke und der intimen Bühne – die Poster verweisen auf Leute wie Paul Kuhn, das Freddy Cole Quartett, Mr. Acker Bilk, Barbara Dennerlein. Sogar Helge Schneider gab sich 1984 ein Stelldichein im Bielefelder Jazz Club, damals noch mit seiner Swing Combo.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema