Ein Wolf in Olderdissen. Wird er mit Schweinefleisch gefüttert, kann er daran zugrunde gehen. - © BIELEFELD
Ein Wolf in Olderdissen. Wird er mit Schweinefleisch gefüttert, kann er daran zugrunde gehen. | © BIELEFELD

NW Plus Logo Zaun um den Tierpark Tierquälerei in Olderdissen: Zigarettenkippen verfüttert, Tiere getötet

Immer wieder kommt es vor, dass Besucher den Bewohnern nachts gefährliches Futter geben. Auch die Zerstörungen nehmen zu. Tiere wurden freigelassen oder getötet. Gerne spricht der Tierpark-Chef nicht über diese Vorfälle. Er erklärt jetzt die Hintergründe zum Zaun um Olderdissen.

Michael Schläger

Bielefeld Ein Frosch - ok. Gern auch mal eine Maus, ein Apfel oder - besonders begehrt - Kirschen. Aber Kaugummis, saure Gurken oder gar Zigarettenkippen? Das ist nicht die richtige Kost für Waschbären. Doch genau damit sind die Tiere aus der Familie der Kleinbären im Bielefelder Tierpark nachts schon mal gefüttert worden. Eine große Gefahr bedeutet Schweinefleisch für die Wölfe. Dazu Einbrüche, Vandalismus, Tiere, die freigelassen oder sogar getötet wurden.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema