Die Ostwestfalenstraße (L 712n) endet von Lippe aus gesehen hinter der A-2-Abfahrt Ostwestfalen-Lippe. Sie soll bis zur Herforder Straße verlängert werden. Aber nicht vor 2023. - © Sarah Jonek Fotografie
Die Ostwestfalenstraße (L 712n) endet von Lippe aus gesehen hinter der A-2-Abfahrt Ostwestfalen-Lippe. Sie soll bis zur Herforder Straße verlängert werden. Aber nicht vor 2023. | © Sarah Jonek Fotografie

NW Plus Logo Bielefeld Paukenschlag: Weiterbau der Ostwestfalenstraße gestoppt

Der Landesbetrieb Straßen.NRW und die Baufirma streiten sich gerade vor Gericht. Was das für den Baubeginn der 2,3 Kilometer langen Trasse bedeutet.

Ariane Mönikes

Bielefeld. Dicker Dämpfer für den Straßenbau in Bielefeld: Der Weiterbau der L 712n, der Verlängerung der Ostwestfalenstraße, ruht. Grund ist ein Gerichtsstreit zwischen dem Landesbetrieb Straßen.NRW und einem Bauunternehmen. Damit zieht sich der Bau der 2,3 Kilometer langen Trasse zwischen dem jetzigen Ende der Ostwestfalenstraße und der Herforder Straße in Brake erneut. „Es gibt Differenzen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer“, sagt Sven Johanning, Sprecher von Straßen.NRW. Deshalb sei das Projekt immer noch im Vergabeverfahren. Johanning spricht von einem Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf, will aber keine weiteren Details nennen. Nur so viel ist bekannt: Im Oktober soll die Verhandlung sein.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema