Die neuen Aufzüge am Bahnhof Brackwede können nicht genutzt werden, weil sie vor Inbetriebnahme beschädigt worden sind. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Die neuen Aufzüge am Bahnhof Brackwede können nicht genutzt werden, weil sie vor Inbetriebnahme beschädigt worden sind. | © Foto: Andreas Zobe/NW
NW Plus Logo Brackweder Großprojekt

Für 17 Millionen Euro modernisiert: Bahnhof hat trotzdem zwei große Problemzonen

Ein Wasserschaden verhindert noch auf Monate die Barrierefreiheit. Und die Fahrgäste mit gewissen Bedürfnissen suchen vergeblich nach Toiletten.

Susanne Lahr

Bielefeld. Im Prinzip ist er fertig, der für mehr als 17 Millionen Euro modernisierte Bahnhof Brackwede. Moderne Bahnsteige, höhengleiche Einstiege in die Züge, eine neue Unterführung. Es gibt jedoch ein großes Aber: Die drei neuen Aufzüge, die den barrierefreien Zugang zu den Gleisen ermöglichen sollen, sind nicht einsatzbereit. Vielmehr sind sie defekt, und es müssen einige Bauteile erneuert werden. Und das wird erst 2022 etwas. „Bei den Aufzügen wurde Wasser in den Schächten entdeckt", erklärte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Nachfrage der NW...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG