Sieben der zehn Bielefelder Direktkandidaten sind auf den gängigen Plattformen aktiv. - © Sarah Jonek
Sieben der zehn Bielefelder Direktkandidaten sind auf den gängigen Plattformen aktiv. | © Sarah Jonek

NW Plus Logo Wahlkampf Bielefelds Politiker kriegen Instagram-Wahlkampf nicht auf die Reihe

Profile haben die meisten Politiker - gerade junge Menschen erreichen sie damit aber nicht.

Annika Könntgen

Bielefeld. Junge Bielefelder fühlen sich im Wahlkampf abgehängt. Ihrer Meinung nach sollte gerade in den Sozialen Medien mehr Politik stattfinden. Das Kuriose: Die meisten Bielefelder Parteien und Direktkandidaten sind auf den gängigen Plattformen - Facebook, Twitter und Instagram - zu finden. Wie die Direktkandidaten ihre Profile für den Wahlkampf nutzen und wieso das bei jungen Menschen nicht ankommt, hat Social-Media- und Influencer-Marketing-Managerin Laetitia Ecklé analysiert.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema