Corona-Auflagen: In den Bussen musste MoBiel Trennscheiben einziehen. - © Thorsten Ulonska
Corona-Auflagen: In den Bussen musste MoBiel Trennscheiben einziehen. | © Thorsten Ulonska
NW Plus Logo Verkehr

44 Prozent weniger Fahrgäste in Stadtbahn und Bussen

Heftiger Einbruch durch Corona-Krise. Teils fuhren fast leere Busse durch die Stadt. Ohne Rettungsschirm sähe die MoBiel-Bilanz noch düsterer aus. Doch es gibt neue Angebote

Joachim Uthmann

Bielefeld. Die Corona-Krise trifft den öffentlichen Nahverkehr hart. In Bielefeld fuhren viel weniger Menschen mit Stadtbahn und Bus. Die Verkehrsbetriebe MoBiel verzeichneten 2020 bei Fahrgästen einen Einbruch um 44 Prozent. „Das ist schmerzhaft", sagt Geschäftsführer Martin Uekmann bei der Bilanz-Pressekonferenz: „Es wird wohl bis 2024 dauern, bis wir das aufholen." Dass die Tickets ab August teurer werden, macht es nicht leichter. Überraschenderweise hat die Pandemie aber auch positive Effekte...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema