Die Initiative Radentscheid rollte 2019 auf der Artur-Ladebeck-Straße symbolisch den roten Teppich aus für einen geschützten Radweg.  - © Mike-Dennis Mueller
 Die Initiative Radentscheid rollte 2019 auf der Artur-Ladebeck-Straße symbolisch den roten Teppich aus für einen geschützten Radweg.  | © Mike-Dennis Mueller
NW Plus Logo Bielefeld

Verkehrswende in Bielefeld: Schleichfahrt statt Top-Speed

Der Oberbürgermeister zieht beim Nahverkehrsplan die Notbremse. Rot-Grün-Rot drückt aufs Tempo, stößt aber an Grenzen. Die Artur-Ladebeck-Straße wird zum Härtetest.

Joachim Uthmann

Bielefeld. Das rot-grün-rote Bündnis im Rat setzt auf die Mobilitätswende – weg vom Auto. Dafür hat es eine Mehrheit. Und es geht das Thema sehr ernsthaft an. SPD, Grüne und Linke drücken aufs Tempo. In einer Pressekonferenz legten sie ein halbes Dutzend Anträge vor, damit es schneller voran geht. Doch die Hürden sind teils hoch. Der Oberbürgermeister musste jetzt bei einem wichtigen Projekt die Notbremse ziehen. Ein alter Vorwurf in der Verkehrspolitik ist, dass es kein Gesamtkonzept für Bielefeld gibt. Ein Stück weiter wäre die Stadt, wenn der ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema