NW News

Jetzt installieren

0
Die Ritterstraße soll am Süsterplatz gesperrt werden - für mehr Fußgängerzone. Der Test soll sogar länger laufen. - © Sarah Jonek
Die Ritterstraße soll am Süsterplatz gesperrt werden - für mehr Fußgängerzone. Der Test soll sogar länger laufen. | © Sarah Jonek

Bielefeld UMFRAGE zum Verkehrsversuch: Altstadt-Straßen gesperrt bis Februar

Erste politische Mehrheit stimmt für probeweise Straßensperrungen - große Skepsis herrscht bei den Händlern wegen des Weihnachtsgeschäfts. Der Waldhof als West-Ost-Verbindung soll offen bleiben.

Joachim Uthmann
09.05.2021 | Stand 12.05.2021, 11:52 Uhr

Bielefeld. Ab Juni werden in der Altstadt probeweise Straßen gesperrt – um die Fußgängerzone auszuweiten. Das soll die Attraktivität der Innenstadt erhöhen, gibt die Stadt als Ziel vor. Das Amt für Verkehr schlägt vor einer dauerhaften Lösung eine Testphase bis Oktober vor, die breite Mehrheit in der Bezirksvertretung Mitte (BZV) will sie aber bis Februar 2022 verlängern – obwohl vor allem Kaufleute Einbußen im Weihnachtsgeschäft befürchten. Der Rat muss jetzt entscheiden.

Mehr zum Thema