NW News

Jetzt installieren

Die "Mordkommission Hagenbruch" ermittelt nach einem möglichen Tötungsversuch in der Hagenbruchstraße, die die Altstädter Kirche mit dem Klosterplatz verbindet. - © Christian Mathiesen
Die "Mordkommission Hagenbruch" ermittelt nach einem möglichen Tötungsversuch in der Hagenbruchstraße, die die Altstädter Kirche mit dem Klosterplatz verbindet. | © Christian Mathiesen
NW Plus Logo Bielefeld

Mann in Bielefeld angeschossen und schwer verletzt - Mordkommission steht vor Rätsel

Laut der Mordkommission Hagenbruch ist noch unklar, ob der Schuss gezielt ins Bein des Opfers ging - oder der 38-Jährige getötet werden sollte.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Es ist mitten in der Nacht auf Sonntag, als in der Altstadt plötzlich ein Knall die Stille der Nacht zerreißt. Kein Böller, kein umgefallenes Schild – jemand hat auf einen anderen Menschen geschossen und er hat ihn getroffen. Die Kugel trifft das Bein eines 38-jährigen Detmolders mit bosnischer Staatsangehörigkeit. Die Verletzung des Mannes ist schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Weil die Ermittler bisher nicht wissen, ob der Schuss gezielt ins Bein ging oder ob es nur ein glücklicher Zufall war, dass die Kugel „nur" im Bein landete...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema