Opfer von Einbrüchen, Überfällen oder anderen Gewalttaten haben oft lange mit der Erinnerung zu kämpfen. - © Symbolbild: Pixabay
Opfer von Einbrüchen, Überfällen oder anderen Gewalttaten haben oft lange mit der Erinnerung zu kämpfen. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Bielefeld Bielefelder Kriminelle sollen Opfern in die Augen schauen - und bereuen

Ein Bielefelder Gefängnis und der Weiße Ring wollen Täter und Opfer von Vergehen zusammenbringen. Was der Austausch bringen soll.

Peter Heidbrink

Bielefeld-Brackwede. Es ist nachts, stockdunkel. Man betritt die eigene Wohnung und ahnt nichts Böses. Dann der Schock: Großes Chaos hat sich breitgemacht, alles wurde durchwühlt. Bargeld, Schmuck und der Fernseher sind weg. Wenige Wochen später wird der Serien-Dieb gefasst, kommt hinter Schloss und Riegel. Die Unruhe, das Unbehagen, möglicherweise auch panische Angst, in den eigenen vier Wänden zu sein, bleiben. Ein fiktives Szenario, das so tagtäglich stattfinden kann. Viele quälende Fragen stehen nach einer Straftat im Raum. Oft ist es für die Opfer schwer, mit dem Geschehenen abzuschließen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / 1 Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Zwei Jahre NW+ lesen
und richtig sparen

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

realisiert durch evolver group