Anwohner Ulrich Mensendiek ist fassungslos: Vor seiner Straße "An der Brücke" erschwert seit kurzen die verlängerte Mittelinsel die Ein- und Ausfahrt. Außerdem wurde die Haltelinie vor dem Sträßlein entfernt. Die Folge: Busse und Autos stauen sich nun direkt davor. Die kleine Hinweisbeschilderung (Hintergrund) wird übersehen. - © Wolfgang Rudolf
Anwohner Ulrich Mensendiek ist fassungslos: Vor seiner Straße "An der Brücke" erschwert seit kurzen die verlängerte Mittelinsel die Ein- und Ausfahrt. Außerdem wurde die Haltelinie vor dem Sträßlein entfernt. Die Folge: Busse und Autos stauen sich nun direkt davor. Die kleine Hinweisbeschilderung (Hintergrund) wird übersehen. | © Wolfgang Rudolf
NW Plus Logo Bielefeld

"Schildbürgerstreich": Verkehrsinsel blockiert Straße im Bielefelder Süden

Seit rund acht Wochen ist das Linkseinbiegen in "An der Brücke" nicht mehr möglich. Auch das Herausfahren ist schwierig. Parken mag hier kaum jemand mehr. Und was ist mit Notfällen?

Silke Kröger

Brackwede. Vor einigen Monaten war die Welt für die Anwohner an der kleinen Straße "An der Brücke" noch in Ordnung. Dann begannen die Bauarbeiten am Stadtring ein paar Meter weiter sowie in der Berliner Straße vor ihrer Ausfahrt. Als vor rund acht Wochen alle Bauschilder weg waren, wollten sie ihren Augen nicht trauen: Die gestrichelte Haltelinie kurz vor ihrem Sträßlein war weg, statt dessen verläuft dort seitdem ein breiter roter Radweg; daneben die drei Fahrspuren (rechts, geradeaus, links) und in der Mitte der Straße ist nun die Verkehrsinsel verlängert...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema