0
Der Jahnplatz ist dicht – für Autofahrer. - © Sarah Jonek
Der Jahnplatz ist dicht – für Autofahrer. | © Sarah Jonek

Bielefeld Der Jahnplatz ist dicht – und die Autofahrer werden teils in die Irre geführt

Seit einer Woche ist der Knotenpunkt in der Bielefelder City für den Autoverkehr gesperrt. Die Neue Westfälische hat mit Betroffenen gesprochen.

Ariane Mönikes

Bielefeld. Mitten im Herzen der Stadt geht seit einer Woche nichts mehr – eigentlich. Denn immer wieder stranden Autofahrer vor der Jahnplatz-Sperrung und wissen nicht weiter oder fahren einfach drüber, vor allem die mit auswärtigem Kennzeichen. Zwei Jahre lang wird der Jahnplatz zur Großbaustelle, nur Anlieger, Taxen, Lieferanten, Kranken- und Rettungsdienste dürfen auf einer Spur über den Platz. Die Busse in Richtung Osten werden ab diesem Montag über den Niederwall und die Körnerstraße umgeleitet, die Haltestellen vor dem Cafe Europa ab dieser Woche abgerissen. Der Jahnplatz bekommt ein ganz neues Gesicht. Autofahrer müssen sich umstellen Umstellen müssen sich jetzt vor allem die Autofahrer: Vor der Volksbank am Kesselbrink dürfen sie die einstige Busspur mitbenutzen, die Wilhelmstraße wird in Richtung Jahnplatz zur Sackgasse und die Friedrich-Verleger-Straße voll gesperrt...

realisiert durch evolver group