Vor der Wahl im September stehen die Bielefelder Parteien vor großen Hürden. (Symbolbild) - © Verwendung weltweit
Vor der Wahl im September stehen die Bielefelder Parteien vor großen Hürden. (Symbolbild) | © Verwendung weltweit

NW Plus Logo Bielefeld Bielefelder Parteien unter Druck: So bremst Corona den Wahlkampf aus

Die Vorbereitungen für die Kommunalwahl im Herbst laufen auf Hochtouren und unter erschwerten Bedingungen. Eine Partei setzt auf Abstimmungen per iPad, eine andere sieht demokratische Prinzipien ausgehebelt.

Christine Panhorst

Die SPD bei einer Webkonferenz: Bei ihrem Parteitag gibt es für Wahlen erstmals keine Stimmzettel. - © nw
Die SPD bei einer Webkonferenz: Bei ihrem Parteitag gibt es für Wahlen erstmals keine Stimmzettel. | © nw

Bielefeld. Die Corona-Krise ist über die Bielefelder Parteien in einer heißen Phase des Kommunalwahljahres hereingebrochen. Eigentlich müsste jetzt eine Versammlung, eine Sitzung, eine Bürgerveranstaltung die nächste jagen. Wahlprogramm und Listen müssen aufgestellt, Kandidaten fürs Oberbürgermeisteramt nominiert Wahlkampftermine geplant werden. Doch Corona setzt neue Themen, torpediert Zeitpläne, hält die Wähler auf Abstand und zerrt an Demokratie und Nerven.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema