0
Mit unglaublicher Kraft und Kreativität stellt sich das Bündnis gegen Rechts den Faschisten in Bielefeld entgegen. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Mit unglaublicher Kraft und Kreativität stellt sich das Bündnis gegen Rechts den Faschisten in Bielefeld entgegen. | © Foto: Andreas Zobe/NW

Bielefeld 14.000 Menschen gegen Rechts: Bielefeld hat null Bock auf Neonazis

Geschätzt 14.000 Menschen stellen sich am geschichtsträchtigen 9. November den Rechtsradikalen entgegen und verteidigen die Demokratie. Partei "Die Rechte" kann weniger mobilisieren als 2018

Susanne Lahr
09.11.2019 | Stand 10.11.2019, 17:55 Uhr |
Jürgen Mahncke

Bielefeld. Ignorieren oder Kante zeigen? In Bielefeld ist das keine Frage. Wieder einmal erleben die Rechtsradikalen, dass ihnen in Ostwestfalen-Lippe besonders viel Gegenwind entgegen bläst. Rund 14.000 Menschen haben sich am 9. November aufgemacht, um Flagge zu zeigen gegen ein kleines Trüppchen von maximal 250 Neonazis. Damit war die Partei „Die Rechte" mit ihrem Auftritt für die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck (91), die in Bielefeld im Gefängnis einsitzt, deutlich weniger erfolgreich als 2018.

realisiert durch evolver group